Die 3D Software für Innenarchitektur

SketchUp pro die ideale 3D Software für Innenarchitektur. SketchUp Erweiterungen sind Add-on-Tools, die genau die Arten von 3D Modellierungsproblemen lösen, über die Sie sich ansonsten den Kopf zerbrechen würden. Es lohnt sich die Tools anzuschauen um gezielt ein 3D Zeichenprogramm für Ihre Bedürfnisse zusammenzustellen.

Die Schweizerische Textilfachschule modelliert in 3D – mit SketchUp

Die STF – Schweizerische Textilfachschule – ist ein international anerkanntes Ausbildungsinstitut in den Bereichen Textile, Fashion und Management. Gegründet 1881, steht die STF als einziges Kompetenzzentrum ihrer Art in der Schweiz für eine nachhaltige Bildungskompetenz und fachliche Qualifikation. Dabei führt am Einsatz stets modernster Software im Schulungs- und Ausbildungsbetrieb kein Weg vorbei.

Positive Resonanz für SketchUp

Das gilt insbesondere für die 3D-Modellierungssoftware SketchUp von Trimble, die erstmals in einen Lehrgang der STF integriert worden war. Ralf Studer, Leiter des Studiengangs für Farbdesign und Interior Design resümiert:

„Viele Studenten sind nur wegen der 3D-Visualisierung an die Hochschule gekommen. Und auch der absolvierte Lehrgang ist auf sehr positive Resonanz gestoßen.“

Zum Einsatz kam SketchUp in zwei Lehrgängen. Im „Interieur Design“ lernten die Studenten bei Dozent Remo Kast, mit SketchUp Räume zu visualisieren, Moodboards zu gestalten und Begehungen zu visualisieren. Im „Visual Merchandising“ lag der Fokus auf der Verkaufsförderung, d.h. der Gestaltung und der ansprechenden Präsentation von Waren im Raum.

Die Zukunft ist dreidimensional

Vor dem Einsatz von SketchUp erfolgte die Visualisierung und Skizzierung von Hand. Das Ergebnis war zwar wertig – aber unflexibel. In Skizzen, die über SketchUp erstellt wurden, lassen sich dagegen schnell Farbkonzepte ändern oder auch unterschiedliche Beleuchtungen und Tageszeiten integrieren. Und vor allem, so Ralf Studer von der STF, kommen auch die SketchUp-Skizzen gut an.